Indische Gewürze – weltbekannt und soo aromatisch

Das ist der Grund wieso wir am liebsten die besten indischen Gewürze verarbeiten. Die Mischung machts, lautet unser Credo – frisch vermahlen und richtig kombiniert – hier hilft uns oft das umfangreiche Wissen der Familie Walia weiter. Selbst jahrelang als angesehene Gastronomen Vorarlberg-weit bekannt, haben sich ihre Tipps schon oft als unschlagbar wertvoll erwiesen. Ja und wenn wir alles richtig gemacht haben, dann ergibt sich später bei dir was wir intern den #7spicesmoment nennen. Einfach mmmhh…

Unsere stars

Kurkuma
gelb-rot färbend

Farbintensiv, kräftiges gelb, eher sanft im Geschmack, entfaltet Kurkuma vor allem im Zusammenspiel mit anderen Gewürzen seine Kraft. Macht jedes Curry zu einem Erlebnis und darf in der Indischen Küche auf keinen Fall fehlen!

Grüner Kardamom
intensiver Duft

Wenn der Kardamom seinen Auftritt hat, dann gerät schnell alles andere in den Hintergrund. Unheimlich aromatisch und einfach unebschreiblich im Aroma. Er verfeinert nicht nur deinen Reis sondern auch deinen Cafe!

Indischer Lorbeer
Zimtige Note

Mit seinem zimtigen Aroma macht er geschmacklich einen großen Unterschied zum bekannteren Lorbeer. Er bringt die Reispfanne auf Trab und gibt den Kick an dein Masala. Mitkochen lautet die Devise.

Chilischoten
Scharf und kühlend

Es ist kein Geheimnis, die Inder essen gerne scharf. Dies sind dort bereits die Kleinsten gewöhnt… Auch wenn man nicht so scharf verträgt, ein wenig Chili gibt oft den benötigten Kick in verschiedensten Gericht. Wer es gerne besonders scharf mag, sollte mit Chilipulver einfach nachwürzen.

Tellicherry Pfeffer
Nussig betont Aromen

Für uns kommt kein anderer Pfeffer in Frage. Spät geerntet und nussig im Geschmack, verzaubert der Tellicherry Pfeffer jedes Gericht mit herzhaften und angenehmen Pfeffernoten. Eine runde und prägnante Schärfe rundet den Geschmack ab.

Bockshornkleesaat
Bitter karamellig

Die Bockshornkleesaat wird frisch gemahlen und dann verschiedenen Masalas oder Currys beigemischt. Sein ausgeprägter, charakteristischer Geschmack verleiht so mancher Gewürzmischung Körper.

Brauner Senf
scharf

Der braune Senf oder auch indischer Senf genannt, hat eine kräftige Schärfe und ein karamelliges Aroma. Er wird ebenso wie der gelbe für die Herstellung von Senf verwendet, kann aber auch vielfältig in der Küche eingesetzt werden. Fun Fact: Senf erwärmt den Körper!

Kreuzkümmel
Exotisch

Eines der wichtigsten Indischen Gewürze! Garam Masala, die Hausmischung jeder indische Familie enthält eigentlich immer Kreuzkümmel. Sein kräftiger Geschmack ist weltweit verbreitet und passt herrlich an Fleisch und Gemüse.

Indischer Koriander
Zitroniges aroma

Ebenso wie der Kreuzkümmel, wichtiger Bestandteil eines Garam Masala. Typisch koriander im Geschmack, allerdings leicht süßlicher und zitronig im Vergleich mit dem Europäischen. Wir lieben Ihn einfach im Curry und zu Fisch und Gemüse!

Nelken
Stark würzig

Vermutlich bereits zu Zeiten der Antike in Indien bekannt, ist es ein wichtiges Gewürz für alle Arten von Anwendungen. Der Duft ist intensiv, leicht betäubend im Geschmack und oft der Trick 17 im Gericht. Wird gerne im Reis mitgekocht!

Zimtrinde
Bringt den Kick

Zimt und Zimtrinde ist und bleibt wohl eines der beliebtesten Gewürze der Welt. Sehr wichtig in der indisch-orientalischen Küche, bringt er eine exotische Geschmackskomponente ins Essen die in heimischen Gerichten oft fehlt.

Curryblätter
der Star

Nicht zu verwechseln mit dem gebräuchlichen Begriff „Curry“ was eher eine Gewürzmischung aus  Gewürzen meint, werden Curryblätter vom Currybaum geerntet. Ein feiner Geschmack der oft für Gemüsegerichte und manchmal auch in Currymischungen selbst verwendet wird.

Ajowan
Königlich

Der Ajowan ist auch als Königskümmel bekannt. In Indien verwendet man ihn gerne als Topping für selbstgebackene Brote. Der Geschmack ist kräftig, etwas bitter mit sanften Noten von Anis und Oregano.

Asant
Teufelsdreck

Asant, auch bekannt als Asa Foetida oder Hing, ist eine spezielle Fenchel Art die etwas unangenehm und kräftig riecht, beim kochen dann ein klein wenig an Knoblauch erinnert. Er wird vor allem in vegetarischen indischen Gerichten verwendet.

Amchur Mango
Leichte Säure

Amchur Mango ist ein Mangopulver, gewonnen aus der noch grünen und unreifen Frucht. Sie gibt ein saures, zitroniges Aroma an Gerichte und harmoniert gut mit Gemüse und Fleisch. In Nordinien wird es sehr häufig auch für Samosas, Pekoras und Fruchtsalate angewendet. Einfach lecker!

Fenchel
süßlich mit Noten von GRas

Fenchel hat ein süßliches, angenehmes Aroma, mit einem Hauch von Gras, Anis und Süßholz. Er eignet sich für viele Speisen, kommt aber besonders gut an tomatigen Speisen, Hackbällchen, und in Wurstspezialitäten zur Geltung.

Sternanis
Süßlich

Sagenhaftes Aroma – wie Anis – aber nochmal etwas kräftiger und süßlicher. Die wunderschöne florale Erscheinung mit den acht Spitzen in denen jeweils ein Samenkorn steckt ist ein Hingucker in jeder Suppe, einem Dessert oder einer Tasse Tee. Er harmoniert toll auch in Marmeladen und Sirup.

Langer Pfeffer

Langer Pfeffer
Erdig, leicht süsslich

Der indische lange Pfeffer oder auch „Pippali“ ist eine ganz besondere Rarität. Ein eizigartiges Aroma, kraftvoll und blumig. Er findet oft den Weg in deftige Speisen, Eintöpfe aber auch viele Gemüsegerichte. Zudem ist er ein Highlight in ausgesuchten Gewürzmischungen, wie z.B. unserer Golden Milk oder dem ayurvedischen Trikatu.

Schreibe einen Kommentar

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.